Der Verein der Trierer Münzfreunde e. V., gegr. 1964, ist ein eingetragener Verein, der durch seine Aktivitäten in den Bereichen Numismatik und Heimatkunde als gemeinnützig anerkannt ist. Durch die besondere Situation in Trier hat der Verein einen besonders großen Anteil archäologisch und heimatkundlich interessierter Mitglieder, die auch besonders aktiv sind. Viele Mitglieder sind daher z. B. auch Mitglied in der Gesellschaft für Nützliche Forschungen Trier e. V.

Durch die schon seit Jahrzehnten verfolgten Bemühungen, nicht nur die die Sammler, sondern auch die Familienmitglieder einzubeziehen, konnte der Verein zeitweise auf über 300 Mitglieder anwachsen. Mit heute etwas über 120 Mitgliedern ist er immer noch einer der großen deutschen numismatischen Vereine, obwohl die Mitgliederzahlen wie in den meisten Vereinen rückläufig sind.

Der Verein ist durch seine mehr numismatisch interessierten Mitglieder auch Mitglied der Deutschen Numismatischen Gesellschaft und der Rheinischen Münzfreunde.

Besondere Beziehungen haben wir von der Redaktion der Trierer Münzfreunde über unser Mitglied und Autor Dr. Zschucke (siehe Petermännchen-Verlag) zum Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin aufgebaut, worüber wir uns besonders freuen: http://www.smb.museum/ikmk/. Dieses verfügt über einen besonderen Freundeskreis:
Freundeskreis antike Münzen
, den wir für die Interessenten antiker Münzen gerne nennen wollen. Diese sehr gut dargestellte Webseite enthält neben interessanten Links auch Aufsätze von Mitgliedern, was eine Hinweis auf gute Einbindung der Sammler beweist!